Mit biophilic design zu mehr Gesundheit und KreativitÀt.

So richtest du dein BĂŒro richtig ein.

biophil platzierter Schreibtisch mit GrĂŒnpflanzen
Foto: unsplash-catherina-schurmann

Die meiste Zeit verbringen wir Menschen auf der Arbeit, in unserem BĂŒro. Zumindest ist das der Ort, wo wir uns am lĂ€ngsten am StĂŒck aufhalten. Durch die Urbanisierung sind unsere BĂŒros auch sehr stark von Beton und Asphalt umgeben. Ein Blick aus dem Fenster, soweit wir denn ĂŒberhaupt eines am Arbeitsplatz haben, und wir werden direkt mit dem nĂ€chsten Betonklotz konfrontiert. Grau ist die Farbe, die uns tagtĂ€glich begleitet. Dabei ist genau diese Farbe diejenige, die unsere Energie und KreativitĂ€t raubt. Zumindest, wenn sie in unserem Arbeitsumfeld dominiert. 

Wir Menschen sind eine Schöpfung der Natur, wir verhalten uns aber nicht mehr wie solche. Das was bleibt, ist das Verlangen. Die Sehnsucht uns von der Natur zu umgeben. Sportarten wie Radfahren, Wandern oder andere Outdoor-AktivitĂ€ten nehmen nicht umsonst an AttraktivitĂ€t zu. Unsere Freizeitgestaltung nimmt aber nur einen kleinen Teil unserer Tageszeit in Anspruch. Da können wir unser ursprĂŒngliches Verlangen zur Natur nicht ausreichend decken. Und genau da, kommt das biophile Design ins Spiel.

Eine tagtĂ€gliche Aussicht aus dem BĂŒrofenster in eine Betonlandschaft
Foto: unsplash - elba-sindoni

biophilic design: Was du drunter verstehen kannst

Du fragst dich jetzt vielleicht: „Was ist dieses bio-dings eigentlich? Habe ich noch nie gehört.“ Biophilie bezeichnet die Liebe zum Leben und dem Lebendigen. Und damit ist die Liebe zur Natur gemeint, woraus alles Leben entspringt. Der deutsch-amerikanische Psychoanalytiker und Philosoph Erich Fromm definierte die Biophilie in den 1960er Jahren, als dem Menschen innewohnende Eigenschaft.

Auch die Biologie hat dazu eine Theorie. Edward O. Wilson ging davon aus, dass die Verbundenheit zur Natur ein menschliches BedĂŒrfnis ist und unser Wohlbefinden, ProduktivitĂ€t und Beziehungen davon profitieren. Aus diesen Definitionen und Theorien hat sich eine Einrichtungsmethode entwickelt, genau diese Verbundenheit im Alltag praktikabel zu realisieren. Dazu verrate ich euch gleich auch noch ganz spannende Studienergebnisse.

Biophilic design ist doch wieder nur so ein dahergelaufener Trend, oder?

Ein Raum mit vielen Topfpflanzen fĂŒr ein biophilic design
Foto: unsplash - judah-guttmann

Nö, eigentlich nicht. ;‱)

Wenn man im Internet oder in der Presse vom biophilen Design liest, gesellt sich auch oft das Wort ‚Trend‘ mit dazu. Aber Trends kommen und gehen. Biophilic design hingegen ist eine Bewegung, eine wissenschaftlich untersuchte Art, einen Raum so gesund und zielfĂŒhrend wie möglich zu gestalten. Und das ganz im Sinne des Menschen und der Natur.

Auch die Biologie hat dazu eine Theorie. Edward O. Wilson ging davon aus, dass die Verbundenheit zur Natur ein menschliches BedĂŒrfnis ist und unser Wohlbefinden, ProduktivitĂ€t und Beziehungen davon profitieren. Aus diesen Definitionen und Theorien hat sich eine Einrichtungsmethode entwickelt, genau diese Verbundenheit im Alltag praktikabel zu realisieren. Dazu verrate ich euch gleich auch noch ganz spannende Studienergebnisse.

Warum soll ich jetzt ausgerechnet mein BĂŒro biophil einrichten?

Das ist eine berechtigte Frage. Wir alle neigen eher dazu, es uns Zuhause schön zu machen. Aber warum vernachlĂ€ssigen wir so oft unser BĂŒro? Immerhin verbringen wir die meiste Zeit darin. Dazu kommt noch, dass es doch einige Menschen gibt, die sich in ihrem Job sehr gestresst und unwohl fĂŒhlen. Bei Arbeitnehmern spielt auch noch die Fremdbestimmung mit rein. Chef’s geben an, was wie zu tun ist. Sie entscheiden, wie und wo man arbeitet. Teilweise wird sogar die Schreibtischgestaltung vorgeschrieben. (Sind Fotos von Familienmitgliedern erlaubt oder nicht?)

Das BĂŒro ist der Ort, wo wir uns am meisten konzentrieren, wo Ergebnisse von uns verlangt werden, sowie kreative Ideen. In einer kalten, unnatĂŒrlichen und lieblos gestalteten BĂŒroeinrichtung können wir diesen Anforderungen nicht wirklich gerecht werden. Oder wenn, dann auf Kosten unserer Gesundheit. Unser Wohlbefinden hat großen Einfluss auf unser Immunsystem. Somit auch auf unsere Krankheitstage. Da liegt es doch nahe, dass wir gerade unsere Arbeitsumgebung artgerecht ;‱) gestalten sollten.

Wie deine BĂŒroeinrichtung Einfluss auf deine Gesundheit nimmt.

Diverse Studien haben ergeben, dass Menschen in BĂŒros und KrankenhĂ€usern mit Verbindung zur Natur deutlich gesĂŒnder, glĂŒcklicher und kreativer sind. Bzw. schneller genesen und weniger Schmerzmittel brauchen. Professor Sir Cary Cooper leitete die Studie „Human Space Report“, initiiert von Interface.* 7600 BĂŒroangestellte aus 16 LĂ€ndern wurden zu ihrem Wohlbefinden, ihrer ProduktivitĂ€t und KreativitĂ€t bezĂŒglich ihrer BĂŒroumgebung befragt. Das Ergebnis ist sowohl erschreckend, als auch faszinierend zu gleich.

Ganze 58% der Befragten gaben an, dass sie kein natĂŒrliches Tageslicht im BĂŒro haben. Ganz ehrlich, das kann ich mir fast gar nicht vorstellen, du? Und 42% hatten keine echten Pflanzen. In der Studie ging hervor, dass natĂŒrliches Tageslicht ein entscheidender Faktor fĂŒr das Wohlbefinden, die ProduktivitĂ€t und KreativitĂ€t der Mitarbeiter ist. Da ist das Umfrageergebnis doch sehr ernĂŒchternd. Auch interessant ist, dass fĂŒr etwa 33% die BĂŒroeinrichtung ein wichtiges Ausschlusskriterium fĂŒr die Jobwahl ist.

Gucken wir jetzt mal, was sich positiv verĂ€ndert hat, wenn BĂŒros biophil eingerichtet wurden.

  1. Menschen, die sich in einem Arbeitsumfeld mit natĂŒrlichen Elementen + Sonnenlicht aufhalten, steigerten ihr Wohlbefinden um 15%.
  2. Mitarbeiter, die in ihrem BĂŒro von natĂŒrlichen Elementen + Sonnenlicht umgeben waren, konnten ihre ProduktivitĂ€t um 6% steigern.
  3. BĂŒroangestellte, die in einem mit natĂŒrlichen Elementen und Sonnenlicht ausgestatteten BĂŒros saßen, gaben an, ihre KreativitĂ€t um 15% gesteigert zu haben.

Klingt das nicht wunderbar? FĂŒr mich ist gerade der 3. Punkt Ă€ußerst spannend. KreativitĂ€t ist in jedem Job gefragt, weil es dabei auch um kreative Problemlösungen oder Ideenfindung geht. Ich fĂŒr mich mag natĂŒrlich auch den Gedanken, dass ich meinen kreativen Output nochmals um 15% steigern kann.

Bild von einem natĂŒrlich eingerichteten BĂŒro
Foto: unsplash - mildly-useful

Weniger Stress am Arbeitsplatz mit biophilic design.

Pinterest Pin zum Speichern fĂŒr diesen Artikel
Pin it auf Instagram

In der heutigen Zeit gehört Stress zur Tagesordnung. Dabei können schon wenige Minuten in der Natur den Herzschlag deutlich verringern und somit einen positiven Effekt auf unser Stresslevel bringen. Menschen, die in ein BĂŒro kommen, dass eine Verbindung zur Natur aufweist, starten ihren Tag deutlich glĂŒcklicher und motivierter.* Voll gut, oder? Ich kann mich noch sehr gut an meine Zeit als Angestellte erinnern, da war nicht viel mit Motivation.

Die positiven Eigenschaften einer biophilen BĂŒroeinrichtung sind sowohl fĂŒr die Mitarbeiter, als auch fĂŒr das Unternehmen deutlich zu erkennen. Abgesehen von den oben genannten Effekte gibt es noch einige mehr:

  • bessere Arbeitsumgebung
  • TeamgefĂŒhl wird gestĂ€rkt
  • mehr SelbstwertgefĂŒhl der Mitarbeiter durch wertschĂ€tzende Einrichtung
  • weniger Krankheitstage und AusfĂ€lle durch verstĂ€rkte Verbundenheit mit dem Unternehmen und verringertem Stresslevel.
  • Entspannte Mitarbeiter sorgen fĂŒr weniger zwischenmenschliche Konflikte.

Und jetzt bist du dran! Starte auch du mit einer biophilen BĂŒroeinrichtung.

Nun habe ich dir eine breite Palette an GrĂŒnden vorgelegt, warum es so sinnvoll ist dein BĂŒro im biophilic design einzurichten. Hierbei macht es kaum einen Unterschied, ob du im Homeoffice oder im PrĂ€senzbĂŒro arbeitest. Auch als SelbststĂ€ndige*r macht es Sinn sein BĂŒro naturnah einzurichten. Denn wer will nicht gerne seine ProduktivitĂ€t + KreativitĂ€t auf der Arbeit steigern? Als SelbststĂ€ndige*r geht es oft auch stressig zu, weil einfach noch viele Aufgaben an einem hĂ€ngen bleiben. Du arbeitest oft lĂ€nger und stellst deine privaten BedĂŒrfnisse zurĂŒck, weil du voran kommen möchtest. Also hole dir die Natur ins BĂŒro. Ich zeige dir wie:

15 Möglichkeiten dich im BĂŒro mit der Natur zu verbinden

  1. Sorge fĂŒr natĂŒrliches Tageslicht. (alternativ fĂŒr eine zirkadiane Beleuchtung)
  2. Binde natĂŒrliche Elemente in deine Einrichtung ein (fließend Wasser, echte Pflanzen, Blick ins GrĂŒne oder in die Tierwelt)
  3. Versuche den Blick nach draußen in die Natur zu ermöglichen. Schaffe Alternativen, falls dies nicht möglich ist. (Naturanalogien, wie wallARTs, natĂŒrliche Wandbilder, Moosbilder, Landschaften,
)
  4. WĂ€hle bei den Pflanzen gerne welche, die explizit das Raumklima verbessern.
  5. Achte bei deiner Farbwahl auf natĂŒrliche Farben (grĂŒne, blaue und braune Akzente haben hier die grĂ¶ĂŸte Wirkung gezeigt)
  6. Sorge fĂŒr eine stressfreie und schallfreie Akustik.
  7. Schaffe unregelmĂ€ĂŸige Sinnesreize: Das Spiel von Licht und Schatten, BlĂ€tter, die sich im Wind bewegen,

  8. Verwende natĂŒrliche Materialien, wie Holz, Wolle, Leinen,

  9. Arbeite mit wechselnden Luftströmen und BelĂŒftungen. (offene Fenster, intelligente RaumbelĂŒftungen,
)
  10. Nutze eine geschickte Raumteilung, die der Natur Ă€hnelt (sicherer Hinterhalt, RĂŒckzugsorte, Überblick und Ausblick
)
  11. Verschaffe dir Platz. Du solltest dich nicht eingeengt fĂŒhlen, viel mehr die Freiheit spĂŒren, die dir die Natur gibt.
  12. Vermeide rechte Winkel und gerade Kanten, setzte lieber auf organische Formen.
  13. Ermögliche es dir, nach draußen zu gehen. Wie eine begrĂŒnte Terrasse, Balkone oder Innenhöfe.
  14. Spreche alle Sinne an und arbeite mit natĂŒrlichen DĂŒften zur Luftveredelung. Wichtig dabei ist, sie dezent einzusetzen und wirklich auf natĂŒrliche Inhaltsstoffe zu achten. Sonst gibt’s Kopfschmerzen. (duftende Blumen, Duftkerzen, natĂŒrliche Aromen,..)
  15. Mach mal slow! Auch in der Natur entsteht nichts innerhalb weniger Stunden. Schaffe die Basics und ergĂ€nze anschließend bedĂŒrfnisorientiert. So verhinderst du eine völlige ReizĂŒberflutung und Überladung deiner BĂŒroumgebung.

Mit biophilic design zu mehr KreativitÀt und Wohlbefinden. Mein Fazit + Zusammenfassung.

Ganz ehrlich? Biophiles design kann mein Herz höher schlagen lassen und gleichzeitig mein Stresslevel + Blutdruck senken. Schon lange bevor ich wusste, wie meine Leidenschaft zur Einrichtung genau bezeichnet wird, habe ich intuitiv genau das getan – natĂŒrlich gestaltet. Vertikale Bepflanzungen fĂŒr den Innenraum haben mich in dem Moment gereizt, als ich sie im Studium zum ersten Mal gesehen habe. Jetzt zu wissen, dass diese naturnahe Art der Innenraumgestaltung auch meine Gesundheit + Arbeitsweise positiv beeinflussen kann, macht biophilic design fĂŒr mich zum Supertalent. Ich meine, hey, wir EuropĂ€er verbringen ca. 90% unserer Zeit indoor. Dass das nicht unserem naturell entspricht, da können wir eigentlich auch selbst drauf kommen. Da wir aber nicht alle unsere BĂŒros im Wald neben Herrn Eichhörnchen und Frau Reh platzieren können (und weder wollen, noch sollten), ist die Biophilie eine doch ganz wunderbare und faszinierende Art, uns in geschlossenen RĂ€umen so nah wie möglich mit der Natur zu verbinden. Bis jetzt habe ich noch keine Argument dagegen gefunden. FĂ€llt dir eins ein?

Pinterest-Pin fĂŒr Artikel biophile BĂŒroeinrichtung
Merke dir den Artikel auf Pinterest.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass du mit wenigen Mitteln schon eine deutliche Verbesserung in deiner ProduktivitĂ€t, deinem Wohlbefinden und deiner KreativitĂ€t verwirklichen kann. Setzte dabei auf die 3 wesentlichen Faktoren: Tageslicht, echte Pflanzen, natĂŒrliche Farben. Denke daran, in welcher natĂŒrlichen Umgebung du dich am wohlsten und kreativsten fĂŒhlst. Ein biophil eingerichtetes BĂŒro (Homeoffice) senkt dein Stresslevel, steigert deine Motivation, KreativitĂ€t, Produktion und dein GlĂŒcksgefĂŒhl. Es sorgt fĂŒr weniger Krankheitstage und zwischenmenschliche Konflikte. Also mach dich ran, erstelle ein Moodboard und plane dein neues gesundheitsförderndes BĂŒro. Melde dich gerne, wenn du Fragen hast, okay?